Das Kaunertal stellt sich vor

Das Kaunertal in Tirol, inmitten der Ötztaler Alpen, eingekesselt von Osten durch den Kaunergrat und im Westen durch den Glockturmkamm.

Bürgermeister (seit 2004)

Josef Raich

Einwohner

599 (laut Statistik Austria - Stand 2017)

Fläche

193.53 km²

Seehöhe

1.273 m

Postleitzahl

6524

Vorwahl Kaunertal

05475

Land

Österreich

Bundesland

Tirol

Bezirk

Landeck

Koordinaten

47° 2′ 0″ N, 10° 45′ 0″ E
47.033333°, 10.75°

Lage des Tales

Das Kaunertal liegt eingebettet in einer Hochgebirgslandschaft der Ötztaler Alpen zwischen Kaunergrat und Glockturmkamm.

Gemeindewappen Kaunertal

Das Wappen der Gemeinde Kaunertal zeigt ein in Silber aus dem Schildrand hervorbrechendes, im Obereck mit einem goldenen Stern belegtes, blaues Steinbockhorn. Die Farben der Gemeindefahne sind gelb/blau. Der Stern versinnbildlicht die Marienwallfahrt zu Kaltenbrunn. Das Horn erinnert einerseits an das Steinwildrevier und bringt andererseits im Wechselspiel der blauen und silbernen Felder die Kraft des Wassers zum Ausdruck.

Verliehen durch die Tiroler Landesregierung am 16. Oktober 1988.

Ortsteile:

Kaltenbrunn, Nufels, Platz, Vergötschen, Unterhäuser, Feichten, Grasse, Wolfskehr, Ögg

Quellalpin

Im Schwimmbad und in der Saunalandschaft am Dach des Gebäudes mit Blick auf die umliegende Bergwelt ist es ein Leichtes, in ein naturverbundenes Wohlfühl-Erlebnis einzutauchen. Holz, Granit, Heu und das mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnete Quellwasser zeichnen den Stil und das Ambiente der Freizeitanlage aus.

Zur Website von Quellalpin

Wallfahrtskirche Kaltenbrunn

Die Wallfahrtskirche Kaltenbrunn zählt zu einer der beliebtesten Marienwallfahrten in Tirol.

Zur Website von Kaltenbrunn

Kaunertaler Gletscher

Das Kaunertaler Gletscherskigebiet wurde im Jahre 1980 eröffnet. Das ganze Jahr hindurch - auch in den Sommermonaten - fasziniert die Gletscherwelt des hinteren Kaunertales unsere Gäste.

Zur Website von Kaunertaler Gletscher

Naturpark Kaunergrat

Das Naturparkprojekt Kaunergrat gibt es seit 1999, im Juli 2003 wurde der Naturpark Kaunergrat offiziell anerkannt.

Zur Website von Naturpark Kaunergrat

Kaunertal Kraftwerk

Das Kraftwerk Kaunertal zählt zu den größten Speicherkraftwerken Österreichs. Es wurde 1961 bis 1964 errichtet und nutzt das rund 900 Meter hohe Gefälle zwischen dem hinteren Kaunertal und dem Inntal bei Prutz.

Zur Website der Tiwag